Bouygues Construction

Kunde
Bouygues Construction

Industrie
Verarbeitende Industrie

Thema
Umsetzung neuer Arbeitsweisen
Einnehmende Führung
Inspirierende Führungskräfte
Vielfalt fördern
Entwicklung kooperativer Ansätze

Ziel

Management 2.0 für persönliches Wachstum, Weiterkommen und Wohlbefinden der Mitarbeiter

Unser Team

Daniel Eppling

Training Consultant

We Sense

Bouygues Construction ist ein globaler Bau- und Dienstleistungskonzern, der in über 80 Ländern 50.100 Mitarbeiter beschäftigt. 2017 wurde das Unternehmen in Frankreich als Top-Arbeitgeber eingestuft.

Persönliches Wachstum, Weiterentwicklung und Wohlbefinden der Mitarbeiter haben einen hohen Stellenwert bei Bouygues Construction. Angesichts interner und gesellschaftlicher Veränderungen sollten auch die Praktiken und Verhaltensweisen des Managements an die neuen Arbeits- und Kommunikationsweisen angepasst werden.

Einige der Faktoren, bei denen direkte Auswirkungen auf die Führungsstile erkannt wurden:

  • Das neue Führungsmodell legt Wert auf ein Management, das flache Hierarchien, Interdisziplinarität und ein Aufbrechen von isolierten Strukturen fördert.
  • Die Digitalisierung verändert Kommunikationsgewohnheiten. Besonders jüngere Mitarbeiter erwarten ein Management, das sich durch Kooperation auszeichnet und weniger von Anweisungen geprägt ist sowie den zunehmenden Einsatz von visuellen, partizipativen Instrumenten.
  • Ein motivierendes Arbeitsumfeld wird den Mitarbeitern immer wichtiger.

 

We Bridge

Krauthammer legte den Schwerpunkt auf vier Kernbereiche des Managements – Entscheiden, Führen, Kommunizieren und Begleiten –, die sich direkt auf das Alltagshandeln auswirken. Der Wechsel von alten Verhaltensmustern zu den erforderlichen neuen Handlungsweisen wurde anschaulich dargestellt und gab den Rahmen für die Programmkonzeption vor.

We Design

Mit zwei weiteren Trainingsanbietern erarbeitete Krauthammer ein Programm, das speziell auf Bouygues zugeschnitten war. Die Anwendung verschiedener Motivationskonzepte ("Appreciative Inquiry" und "Systemic Picturing/Teamkonstellation"), das Modell "Dynamic Spiral" sowie erfahrungsbezogene Improvisationen sorgten für einen abwechslungsreichen Lernprozess.

Die Elemente des Lernprozesses im Überblick:

  • Erfahrungsbezogene Improvisationen zum Umgang mit Unsicherheit
  • Appreciative Inquiry zum Entdecken, Erträumen, Gestalten und Umsetzen des Managements 2.0
  • Vertiefung der erforderlichen Verhaltensänderungen (Umfeld, Fähigkeiten, Überzeugungen, Identität)
  • Verknüpfung des Managements 2.0 mit den Wertebenen der Spiral Dynamic 
  • Darstellung von Teamkonstellationen innerhalb des vierstufigen Autonomiezyklus
  • Umsetzung des Managements 2.0 am Arbeitsplatz durch umgestaltete Büros
  • Achtsamkeitsübungen
  • Ausgestaltung der 360-Grad-Beurteilung

 

We Facili'train

An insgesamt vier Tagen – unterteilt in zwei zweitägige Blöcke – wurde das Programm abgehalten, wobei Trainer aller drei Trainingsanbieter zusammenwirkten.

Die Trainingsgruppen (mit jeweils 20 bis 24 Teilnehmern) waren repräsentativ für die Managementstruktur bei Bouygues – die Bandbreite reichte von der allerersten Führungsebene bis zu Direktoren. Über die Yammer-Community blieben die Programmteilnehmer mit dem Unternehmen in Verbindung.

You Drive

Die 200 Manager, die 2017 teilgenommen haben, sprachen von einer authentischen Erfahrung 2.0, bei der man sich immer wieder ausprobieren und dem Flow der  Gruppe anpassen konnte. Für alle war es nach eigenen Angaben mehr als nur ein Training. 

Die Weiterempfehlungsquote (Net-Promoter-Score) liegt aktuell bei 85 Prozent.

Das Programm wird 2018 mit mehreren Trainingsgruppen fortgesetzt.

 

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Krauthammer-Service haben, stellen wir die Verbindung zu einem Mitarbeiter her, der Ihnen Antworten geben kann.