Entwicklung einer globalen Führungskultur in einem Unternehmen von Unternehmern

Chemicals & Manufacturing

Herausforderung

Freudenberg suchte nach einem Schulungspartner, der in der Lage war, ein weltweites Trainingsprogramm in den jeweiligen Landessprachen abzuhalten. Die Trainer sollten die Inhalte an die jeweilige lokale Kultur anpassen, sich aber dennoch deutlich am globalen Programm orientieren. Auch wurde eine hohe Kapazität des Trainingsanbieters verlangt: Sehr viele Teilnehmer sollten das Programm durchlaufen, und auf neue Anforderungen musste innerhalb eines festen Zeitrahmens reagiert werden. Die infrage kommenden Anbieter wurden einem gründlichen, mehrstufigen Auswahlverfahren unterzogen, bei dem die Vermittlung der Lerninhalte konkret zu demonstrieren war. Freudenberg wollte sichergehen, dass der Anbieter seine Versprechen auch erfüllen konnte. Nach einem Demotraining mit Topmanagern fiel die Wahl auf Krauthammer, da das Unternehmen die beste Evaluierung seiner Trainer und das beste Trainingskonzept bot.

Lösung

Gemeinsam mit zahlreichen Stakeholdern entwarfen Freudenberg und Krauthammer ein globales Leadership-Konzept mit vier Leadership-Programmen, die auf die Führungsanforderungen jeweils unterschiedlicher Zielgruppen zugeschnitten sind. Ziel ist die langfristige Entwicklung der Führungsteams, wobei individuelle Herausforderungen über verschiedene Karrierestufen angegangen werden. Jedes Programm umfasst drei Präsenztrainings von jeweils drei Tagen. Hinzu kommen eine Kickoff-Sitzung, zwei Online-Trainings und ein Austausch mit einem Top-Manager oder einer Top-Managerin.

Ergebnisse

Der Rollout begann bei Freudenberg Sealing Technologies (FST), dem größten Geschäftsbereich der Freudenberg-Gruppe. Nach durchgehend positivem Feedback aus allen Ländern wurde das Programm nach und nach ausgeweitet. Bis dato wurden Trainings in China, Europa, den USA und Südamerika auf Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch und Ungarisch abgehalten. Japan, Russland und die Türkei sollen demnächst hinzukommen. Erfolgreich und beliebt ist das Programm auch durch die Einbeziehung des Topmanagements: Regelmäßig treffen interne Entscheider auf die Trainingsteilnehmer, um von Erfahrungen, Erfolgen und Herausforderungen aus ihrer eigenen Laufbahn zu berichten. Rund 1500 Führungskräfte haben das Programm inzwischen absolviert. Die Teilnehmer werden befähigt, eine gemeinsame Sprache zu sprechen und weltweit einheitliche Führungsinstrumente einzusetzen. Zudem kann die in Deutschland verwurzelte Freudenberg-Gruppe auf strategisch relevanten Märkten, wie Asien, Indien und Südamerika, leichter expandieren, da regionale Gegebenheiten und Anforderungen besser berücksichtigt werden. Und die persönliche Entwicklung der Teilnehmer wurde positiv beeinflusst, wie die jährlichen Talent Reviews zeigen – wichtig angesichts des Unternehmensziels, 75 % der Führungspositionen aus eigenen Reihen zu besetzen. Last but not least: Wechsel zwischen Geschäftsbereichen sind für Manager und Nachwuchskräfte nun leichter zu bewerkstelligen.

Beste Mitarbeiter bei diesem Kunden

Kontakt

Um herauszufinden, wie wir Ihnen helfen können, maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Team und Ihre Ogranisierung zu entwickeln.