Skip to content Skip to footer

Train the Trainer

Fähigkeiten vermitteln. Lernende Unternehmen wissen, wie sehr ihr Wettbewerbsvorteil auf Kontrolle, Verbreitung und Anwendung von Wissen beruht.

  • Maßgeschneidert
  • Maßgeschneidert

Lernende Unternehmen wissen, wie sehr ihr Wettbewerbsvorteil auf Kontrolle, Verbreitung und Anwendung von Wissen beruht. Viele sehen eine Lösung in E-Learning. Aber welche Aufgabe hat dann noch der „live“-Trainer?

Zielgruppe

Professionelle Trainer und Personen, die nur gelegentlich als Trainer tätig sind, auf allen Erfahrungsebenen

Lerninhalte dieses Trainings

  • Inhalte entwickeln, um angestrebte Ziele zu erreichen und Bedürfnisse und Erwartungen der Teilnehmer zu erfüllen
  • Eine persönliche Pädagogik beurteilen und bewerten
  • Überzeugende Argumente entwickeln, die zur Teilnahme am Training motivieren
  • Die Fähigkeit ausbauen, eine Gruppe zu motivieren und zu begeistern
  • Den Wert „schauspielerischer“ Fähigkeiten und Techniken verstehen und wissen, wie sie eingesetzt werden
  • Unterschiedliche Möglichkeiten, mit Gruppen zu interagieren

Programm

1
  • Pädagogische Grundlagen
  • Die tatsächliche Aufgabe eines effektiven Trainers – Wissenstransfer und Umsetzung in der Praxis
  • Die vier Rollen eines Trainers: Drehbuchautor, Schauspieler, Sparringspartner, Regisseur
  • Die verschiedenen Arten von Lernprozessen
  • Die Bedeutung von Details – die Eisbergtheorie
  • Der charismatische Trainer – 14 konkrete Merkmale
  • Der entscheidende Punkt : Wie stellt man den Kontakt zu einer Gruppe her?
  • Interaktion: Erkennen einzelner Aspekte der Trainingsinhalte
  • Ein konkreter Aktionsplan zur Umsetzung zwischen den Trainingstagen
2
  • Erfahrungsbericht über die Ergebnisse des konkreten Aktionsplans
  • Die Bedeutung der Zusammenhänge und der Sinn des Trainingsprogramms
  • Definition der pädagogischen Gesamt- und Zwischenziele
  • Der pädagogische Plan: Der Trainer als Architekt
  • Berücksichtigung des Biorhythmus, um die maximale Wirkung zu erzielen: Wann sind Teilnehmer aufnahmefähig, wann brauchen sie Erholung?
  • Kreativität und Effektivität: Was können wir anders machen?
  • Bewertungsunterlagen erstellen, um die Umsetzung der Trainingsinhalte in die Praxis sicherzustellen
  • Ein Training „verkaufen“: Praktische Übungen
  • Ein konkreter Aktionsplan zur Umsetzung zwischen den Trainingstagen
3
  • Erfahrungsbericht über die Ergebnisse des konkreten Aktionsplans
  • 36 Tipps für die Inszenierung ... und mehr ...
  • Praktische Übung, um mit den Tipps für die Inszenierung maximale Wirkung zu erzielen
  • Wie:

Beantwortet man schwierige Fragen?
Behandelt man Einwände?
Geht man mit passiven oder schwierigen
Teilnehmern um?

  • Voraussetzungen zum Erwerb des Zertifikats: Messung des „Return on Investments“ der Teilnehmer mit Hilfe der am zweiten Tag erarbeiteten Bewertungsunterlagen